Die Geschichte der Blaskapelle Jantar

Nicht vor Jury oder Fachpublikum, kein Wettstreit oder Kräftemessen mit Anderen, sondern die reine Freude am gemeinsamen Musizieren mit ursprünglichem Repertoire. Genau diese Ideologie führte 1994 zur Gründung der Blaskapelle Jantar. «Mit Liebe zur Böhmischen Blasmusik» war der Leitspruch, welcher Hanspeter Ryff und Thomas Wegmüller, gemeinsam mit Gleichgesinnten, am 1. Mai 1994 zur ersten Probe führte. Bereits nach einer Stunde waren sich alle Anwesenden einig, dass man weiterhin in dieser Besetzung und mit böhmischer Literatur musizieren möchte.

 

Bei der Wahl des Namens wurde es jedoch bereits schwieriger. Zur Auswahl standen rund zehn tschechische Namen. Man einigte sich auf Jantar. Die klangvolle Bezeichnung bedeutet zu Deutsch «Bernstein». Damit offenbaren die Musiker ihren geografischen Bezug zur Region Bern. Zudem vermittelt der vor rund 50 Millionen Jahren aus Kieferharz entstandene Bernstein Ausgeglichenheit, stärkt die Entscheidungskraft und soll vor voreiligen Entschlüssen bewahren. Wenn das keine gesunde Ausgangslage ist.

 

Einmal im Monat wird seither geprobt. Dazu kommen drei bis vier Konzertauftritte pro Jahr. Unvergesslich bis heute sind die beiden Reisen nach Tschechien 1996 und 2002, wo die Kapelle an einem grossen Festival in RTYNE v PODKRKONOŠI auftreten durfte. Dabei wurden die Musikanten und Musikantinnen mit grössten Lobeswürdigungen geehrt, was ihnen bewies, auf dem richtigen Wege zu sein. Im Jahre 2007 besuchte die Jantar dann das VEJVODA FESTIVAL in Zbraslav bei Prag. Dort wurde sie mit zwei Pokalen und drei Diplomen im Rang des «goldenen Bandes» ausgezeichnet. Wiederum ein prägnanter Beweis, dass die eingeschlagene Richtung richtig für die Jantar ist. Im Jahre 2012 besuchte die Kapelle das KUBES FESTIVAL in Soběslav / Südböhmen. Der dortige Erfolg bestätigte einmal mehr, dass diese Art von Musik absolut gefragt ist und als ehrwürdige und originale tschechische Blasmusik anerkannt wird. Mit diesem Auftritt schloss sich auch der Weg des Mitbegründers und Dirigenten Thomas Wegmüller, welcher sich von der Blaskapelle verabschiedete. Neu wird diese von Oswald Zollet aus Wünnewil geleitet.

 

Die Jantar hat bis heute bewusst auf eine CD-Produktion im Studio verzichtet. Vielmehr ist die Formation live bei ihren Auftritten zu geniessen.